Auszüge

Auszüge von Zeugnissen über seine Barmherzigkeit

Publié le Mis à jour le

BARMHERZIGKEIT

Er hat nie etwas vorgetäuscht. Auch die Beispiele, die er während der Vorlesungen verwendete, waren nie unbeholfen, böse oder respektlos. Je älter er wurde, desto sanfter war er. Ich glaube, dass diese göttliche Liebe mit seiner Hoffnung zusammenhing. Er hatte jedem gegenüber einen Blick der Hoffnung. Es war beeindruckend, wie sehr er den Menschen liebte. Es scheint mir, dass er dabei Johannes Paul II. sehr ähnlich war. P. Philippe schenkte jedem Vertrauen. Er glaubte, dass die Bekehrung sogar für den größten Sünder möglich sei.

Eine Schwester

Wenn er vor dem Publikum der Brüder, Schwestern und Laien sprach, war alles klar und einfach. Er führte uns immer zur Quelle, der ersten Liebe des göttlichen Wortes, zurück und führte uns zu unserer Finalität – was wie das Alpha und Omega war. Er hatte eine großen Sinn für die Barmherzigkeit. Man konnte alles nochmals von vorne anfangen.

Marie- Lys

Er war nur von der Suche der Liebe getrieben und hat so das Böse nicht gesehen. Er hat alle empfangen, und hat in jedem einen Bruder, einen Sohn Gottes gesehen, der es wert ist, mit einer ebenbürtigen Liebe betrachtet zu werden. Ich habe das einmal am Flughafen miterlebt: Ein Unbekannter hatte ihn gebeten ein Gepäckstück einzuchecken, und er hat nicht gezögert, es anzunehmen, und hat dabei riskiert sein Leben im Gefängnis zu beenden.

Arnaud Lire la suite »

Auszüge von Zeugnissen über seine Lehre

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über pater Marie Dominique Philippe über seine Lehre

Während mehrerer Vorlesungen war es mir, als ob Gott durch ihn direkt zu mir sprechen würde, denn er hat Dinge hervorgehoben, die sich auf das bezogen, was in meinen Gedanken vorging, obwohl er sie nicht kennen konnte. Ich habe andere Personen sagen hören, dass ihnen das auch passiert sei. Er war in seinen Vorlesungen inspiriert, um unsere Herzen anzusprechen.

Ida

Wir sind ihm für all diese Jahre des Lehrens sehr dankbar. Er hat keine Mühe gescheut und konnte die Botschaft des Evangeliums Hunderten von Mitgliedern unserer Gruppe, die französischer, belgischer, italienischer oder anderer Nationalität waren, weitergeben. Außerdem wusste er uns durch sein Beispiel den Geist des Mutes, der Treue und des Durchhaltevermögens zu übermitteln.

Eine Gruppe von Freunden

Er hat uns seine Arbeit und seine Suche auf extrem arme Art und Weise mitgeteilt, ohne etwas für sich zu behalten. Er hat vor uns und mit uns gesucht, hat sich unsere Fragen sehr zu Herzen genommen und hat so unserem Verstand eine Suche eröffnet, die er 70 oder 80 Jahre vor uns begonnen hatte. So hat er mich in diese Suche nach der philosophischen und theologischen Weisheit eingeführt, indem er mich Aristoteles entdecken ließ, mir die Überlegungen zahlreicher Philosophen eröffnete, und mich auch den Hl. Thomas von Aquin, die ganze Theologie, welche die Kirche uns als Erbe gibt, und vor allem das Wort Gottes, ganz besonders die Überlieferung vom Hl Johannes, lieben ließ.

Ein Bruder Lire la suite »

Auszüge von Zeugnissen über seine Hingabe an andere

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über Pater Marie Dominique Philippe, über seine Hingabe an andere

Als katholischer Priester, hat P. Marie-Dominique Philippe ein Leben geführt, das mit seinen Worten übereinstimmte. Ganz besonders zeigte sich das in der Art und Weise wie er die Armen, wie er alle, empfing. Er hat uns diesen familiären Geist übermittelt, von uns fordernd, für jeden einen Platz zu finden.
Katia

Er hat mich immer mit einer väterlichen, sehr offenen Liebe empfangen; mit viel Anerkennung für „die kleine Orthodoxe“ und für die orthodoxe Kirche. Er hat immer gemeint, dass ich ein Keim der Einheit zwischen den beiden Kirchen sei. Nie habe ich sentimentalen oder religiösen Druck von ihm verspürt.
Adelina

Meine Familie hatte auch das Glück, ihn kennen zu lernen, und sie waren von seiner Heiligkeit fasziniert, seiner Freude, seiner Einfachheit und von seinem Respekt, da er sie empfing, obwohl er nicht spanisch sprach. Das hinderte ihn überhaupt nicht, Amerikaner, Afrikaner, Mexikaner, …. zu empfangen. Er war immer gegenwärtig und voller Hochachtung für alle.
Eine Schwester

Lire la suite »

Auszüge von Zeugnissen über das Gebed

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über Pater Marie Dominique Philippe, über das Gebed

Bei einem Gebetsabend mit Jugendlichen im Jahr 2004 beeindruckte mich zu sehen, dass P. Philippe die ganzen Betrachtung stehend hielt und danach auch noch während des gesamten Rosenkranzgebetes vor dem Altar knien blieb. Er hat sich die ganze Zeit nicht hingesetzt…. und das obwohl er damals schon 92 Jahre alt war.

Marie

An einem Gründonnerstag in St. Jodard kam jemand kurz vor Mitternacht, um sich neben mich zu setzen. Ich drehte mich um, überrascht von der Plötzlichkeit und der Stille seines Eintreffens: Es war P. Philippe, einer „Quelle“ des Gebetes gleichend – er war „in Gott“! Ich habe noch nie zuvor die Gelegenheit gehabt, auf so starke Weise die Erfahrung zu machen, was die Tiefe einer betenden Seele ist: Er war ganz von seinem Gott erfasst. Genauso wie er es auch während der Feier der Eucharistie war. Jedes Mal war ich davon zutiefst erschüttert und ergriffen, auch wenn ich es nur aus der Ferne sah. An diesem Abend aber war er ganz nahe.

Lire la suite »

Auszüge von Zeugnissen über die Liebe zur Kirche

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über Pater Marie Dominique Philippe, überdie Liebe zur Kirche

Ich konnte seinen Gehorsam auch darin erfahren, wie er auf alles, was die Kirche in ihrem Lehramt und in ihren Instrumenten verlangte, geantwortet hat. Er war sehr besorgt um die Lehre und die Tradition der Kirche. Er war auch auf kindliche Art und Weise darauf aufmerksam, was Johannes Paul II für unsere Gemeinschaft wünschte, vor allem was die Lehre der Metaphysik und der 3 Weisheiten betraf.

Eine Schwester

Als Papst Johannes Paul II. P. Philippe sah, hakte er sich – im wahrsten Sinne des Wortes – mit seinem freien Arm bei ihm ein, drückte ihn fest an sich und umarmte ihn noch einmal. Die Brillen von unserem P. Philippe sind dabei ganz schief verrutscht. Alle haben das zum zweiten Mal im Fernsehen gesehen und wir wurden am nächsten Tag gefragt, wer denn dieser Mann sei, den der Heilige Vater so sehr liebt und mit dem er einen solchen Friedenskuss austauschen wollte.

Ein Bruder Lire la suite »

Auszüge von Zeugnissen über die Armut

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über Pater Marie Dominique Philippe, über die Armut

Zutiefst lebte er die Seligpreisung der Armen und das zeigte sich auch in der materiellen Armut, die er als Dominikaner gewählt hatte. Er trug seinen Habit bis zum Verschleiß. Es war sehr schwierig, ihn davon zu überzeugen, ihm einen neuen zu nähen, denn ein einfaches Flicken reichte ihm völlig. Wenn man ihm ein Blatt Papier gab, damit er etwas aufschreiben könne, faltete er es zuerst, um nur abzuschneiden was er brauchte.

Eine Schwester

Er hatte eine sehr große, fast schon maßlose, Nächstenliebe. Es brauchte ihn nur jemand am Ausgang der Universität um Geld zu bitten, und er gab ihm den Umschlag, der ihm gerade gegeben worden war, um ihm seine Reisekosten zurückzuerstatten.

André Lire la suite »

Fioretti über P. Marie-Dominique Philippe nr 2

Publié le Mis à jour le

Das erste Mal habe ich P. Philippe bei einer privaten Messe für die Schwestern getroffen. Ich war von seiner innigen und sichtbaren Verehrung für die Eucharistie, den Leib und das Blut unseres Herrn, beeindruckt. Bei der Wandlung, sprach er mit einer kräftigen Stimme die Worte der Konsekration, betrachtete in Anbetung die Hostie und hielt sie hoch, sodass wir sie für eine Zeit lang anbeten konnten. In diesem Augenblick hatte ich eine spirituelle Erfahrung, die, so glaube ich, die Kraft und die Gnade des Heiligen Geistes war, welche direkt vom Leib Christi kam, der in der Hostie gegenwärtig war. Er füllte mein Herz und meine Seele mit solcher Intensität, dass ich zu zittern begann und von Furcht erfüllt war. Ich dachte mir dabei, dass, damit eine solche Erfahrung möglich sein konnte, P. Philippe wohl sehr heilig sein musste. Dies geschah vor 10 oder 15 Jahren.

Ida, USA

Ich würde gerne erzählen, was Kardinal Vidal, der emeritierte Erzbischof von Cebu (Philippinen), mit Nachdruck in einem persönlichen Gespräch zu mir gesagt hat. Lire la suite »