Auszüge von Zeugnissen über die Armut

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über Pater Marie Dominique Philippe, über die Armut

Zutiefst lebte er die Seligpreisung der Armen und das zeigte sich auch in der materiellen Armut, die er als Dominikaner gewählt hatte. Er trug seinen Habit bis zum Verschleiß. Es war sehr schwierig, ihn davon zu überzeugen, ihm einen neuen zu nähen, denn ein einfaches Flicken reichte ihm völlig. Wenn man ihm ein Blatt Papier gab, damit er etwas aufschreiben könne, faltete er es zuerst, um nur abzuschneiden was er brauchte.

Eine Schwester

Er hatte eine sehr große, fast schon maßlose, Nächstenliebe. Es brauchte ihn nur jemand am Ausgang der Universität um Geld zu bitten, und er gab ihm den Umschlag, der ihm gerade gegeben worden war, um ihm seine Reisekosten zurückzuerstatten.

André

Als Gründer, als Priester, als geistlicher Begleiter, als Meister im Bereich der Wahrheitssuche, hat er uns ein Leben vermittelt, dessen Wachstum er mit viel Liebe begleitet hat. Dies hat er in sehr großer Armut und mit großem Respekt getan, und dabei hat er uns eine sehr große Freiheit gelassen.

Ein Bruder

Sehr beeindruckend war bei P. Philippe seine Armut, Armut des Herzens und des Verstands. Er suchte nicht zu herrschen oder zu bestimmen. Ganz im Gegenteil hat er in jeder Person, in jedem Philosophen und Theologen, die Funken von Licht und Wahrheit entdeckt, die diese entdeckt hatten.

Eine Schwester