Auszüge von Zeugnissen über das Gebed

Publié le Mis à jour le

Auszüge von Zeugnissen über Pater Marie Dominique Philippe, über das Gebed

Bei einem Gebetsabend mit Jugendlichen im Jahr 2004 beeindruckte mich zu sehen, dass P. Philippe die ganzen Betrachtung stehend hielt und danach auch noch während des gesamten Rosenkranzgebetes vor dem Altar knien blieb. Er hat sich die ganze Zeit nicht hingesetzt…. und das obwohl er damals schon 92 Jahre alt war.

Marie

An einem Gründonnerstag in St. Jodard kam jemand kurz vor Mitternacht, um sich neben mich zu setzen. Ich drehte mich um, überrascht von der Plötzlichkeit und der Stille seines Eintreffens: Es war P. Philippe, einer „Quelle“ des Gebetes gleichend – er war „in Gott“! Ich habe noch nie zuvor die Gelegenheit gehabt, auf so starke Weise die Erfahrung zu machen, was die Tiefe einer betenden Seele ist: Er war ganz von seinem Gott erfasst. Genauso wie er es auch während der Feier der Eucharistie war. Jedes Mal war ich davon zutiefst erschüttert und ergriffen, auch wenn ich es nur aus der Ferne sah. An diesem Abend aber war er ganz nahe.

Eine Schwester

Anfang August im Jahr 2001 hat er eine Nacht zwischen Leben und Tod verbracht: es funktionierte nur noch ein ganz kleiner Teil seines Herzens. In der ganzen Welt haben wir uns ans Beten gemacht, um Jesus und Maria anzuflehen, uns unsern vielgeliebten Vater noch ein wenig zu lassen. Am Morgen ist er zum Erstaunen der Ärzte aufgewacht und fragte, ob die Laudes schon gebetet wurde. Das war seine erste Sorge.

Eine Schwester